Startseite | Datenschutz | Impressum | Kontakt

Ausstellung „Lebenswege und Lebenswelten“ wird jetzt in der Orthopädischen Klinik gezeigt

Bilder sind bis Anfang Januar 2020 zu sehen

Die Ausstellung „Lebenswege und Lebenswelten von Menschen mit Querschnittlähmung“ wird ab sofort in der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau gezeigt. Die Bilder im Großformat von 70 x 200 cm gehören zu dem Projekt „para-normal-lifestyle“, das Prof. Dr. Jessica Lilli Köpcke und Arne Schöning (beide Berlin) auf den Weg gebracht haben, um eine normale Sicht auf Menschen mit Querschnittlähmung zu ermöglichen. Als ein Ergebnis des Projekts ist ein Buch entstanden, in dem 23 Frauen und Männer über ihr Leben mit einer Querschnittlähmung berichten. Die Personen berichten „ungeschminkt aus ihrem Arbeitsleben, der Bedeutung von Sport, ihrem Familienleben und der öffentlichen Wahrnehmung“, wie es im Pressetext heißt. Zu Wort kommen unter anderem der Rapper Sittin Bull und die ehemalige Weltklasseschwimmerin Kirsten Bruhn. Die Ausstellung basiert auf Fotos und Zitaten aus dem Buch. Die Ausstellung ist bis Anfang Januar 2020 im 1. Stock der Klinik, im Durchgang zu den Stationen 5 und 6, zu sehen. Der Eintritt ist frei.

 

„Abgelegt“ beziehungsweise „Entfesselt“ fühlen sich zwei der Protagonisten, die Prof. Dr. Jessica Lilli Köpcke und Arne Schöning für das Projekt „Lebenswege und Lebenswelten“ ihre Geschichte erzählt haben.